Industriegaseverband

Expertengruppe „Spezialgase“

Die Anwendungen der Spezialgase und  -gemische sind vielzählig und die damit verbundenen Sicherheits- und Qualitätsanforderungen wachsen zunehmend. Um den steigenden Anforderungen, insbesondere im Bereich der Prüf- und Kalibriergasgemische, gerecht zu werden, gibt es einen regelmäßigen Austausch der Mitglieder der Arbeitsgruppe Spezialgase zu aktuellen Ereignissen (z.B. Unfällen), geänderten oder neuen Normen, sowie Richtlinien oder Gesetzen.

Zur Aufklärung und Information über wichtige und aktuelle Themen werden regelmäßig Rundschreiben an die IGV-Mitglieder und deren Kunden erstellt.

Mit der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) besteht seit mehreren Jahren eine Kooperation zur Beurteilung der sicheren Herstellbarkeit von Gasgemischen, die während des Produktionsprozesses oder danach in gefährlicher Weise reagieren können. Die Stellungnahmen der BAM werden allen Mitgliedern zugänglich gemacht. Damit die Mitgliedsfirmen ihre technischen Fähigkeiten bezüglich der Analyse von Gasen und Gasgemischen besser bewerten können, werden in regelmäßigen Abständen Ringversuche durchgeführt und ausgewertet. Die Teilnahme an Ringversuchen ist besonders für den Betrieb eines akkreditierten Labors gefordert.

Mit anderen Arbeitsgruppen besteht  z.B. für die fortschreitende Einführung von GHS & REACH eine enge Zusammenarbeit, um technische Informationen mit Einfluss auf den Bereich Spezialgase zeitnah zu erhalten und umzusetzen. Die Teilnehmer sind in anderen Gremien, wie z.B. in DIN-Ausschüssen oder im Europäischen Industriegaseverband (EIGA), involviert und teilen ihre Informationen mit der Arbeitsgruppe. Bei Bedarf kann die Arbeitsgruppe Einfluss auf derzeit in Bearbeitung befindliche Dokumente nehmen.

Ilona Chikhi
Westfalen Gruppe
Tel.: 05459 - 806-30
i.chikhi@westfalen.com